Aktuell |

3 Punkte eingesammelt am Erntedankfest

SVWW - Hallescher FC 2:0 (1:0)

Ich heb ab! Kofi Kyereh macht den Andreas BouraniEingesammelt am Erntedankfest hat der SV Wehen Wiesbaden drei wichtige Punkte! Mit dem hart erkämpften 2:0 (1:0)-Arbeitssieg gegen den Halleschen FC hat die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm den Anschluss an das Spitzen-Sextett gehalten.

Kofi Kyereh (17.) und Simon Brandstetter (89.) nach bärenstarker Vorarbeit von Niklas Schmidt bescherten dem SVWW den vierten Dreier aus den letzten fünf Spielen. Jetzt heißt es „Durchschnaufen!" in der Länderspielpause. Einziger Wermutstropfen war die Rote Karte für Stephan Andrist wegen groben Foulspiels (72.).

Die Rehm-Elf legte druckvoll los, ging konzentriert und konsequent zur Sache und hatte daher schnell das Zepter in der Hand. Schnell in der Hand hatte Schiedsrichter Pascal Müller auch die Gelb-Rote Karte für den HFC-Youngster Julian Guttau, der innerhalb weniger Augenblicke wegen Foulspiels frühzeitig vom Feld musste (15.).

Der SVWW nutzte die Überzahl prompt: Moritz Kuhn donnerte gegen die Latte, den Abpraller versenkte Kyereh per Kopf mit seinem sechsten Saisontreffer zum 1:0 in die Maschen (17.).

Die Rot-Schwarzen blieben zunächst am Drücker, verpassten aber bei einem Kopfball von Niklas Dams (25.) und einer Doppelchance von Manuel Schäffler und Jules Schwadorf (26.) eine mögliche Vorentscheidung.

In der Folge ließ der SVWW jedoch nach, war nicht mehr so konsequent im Zweikampf und bei der Laufbereitschaft, so dass die Gäste aus Sachsen-Anhalt immer besser ins Spiel kamen. Denn der HFC agierte in Unterzahl mutig und bissig. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Moritz Heyer aus kurzer Distanz per Kopf die große Ausgleichschance, köpfte aber drüber (44.).

Zur zweiten Hälfte brachte Rehm Jeremias Lorch für den gelb-rot-gefährdeten Alf Mintzel. Halle kam besser aus den Kabinen und beschwor die eine oder andere gefährliche Situation rund um den SVWW-Strafraum hervor, jedoch hatte das Innenverteidiger-Duo Mockenhaupt/Dams alles im Griff und ließ keine klare Torchance zu für die Gäste.

Nach Rot für Andrist (72.) lieferten sich beide Teams zu zehnt einen offenen Schlagabtausch, an dessen Ende beinahe der HFC den Ausgleich erzielt hätte. Doch der Ex-Offenbacher Marcel Fetsch traf freistehend aus wenigen Metern den Ball nicht (87.).

Das nutzte der SVWW fast im Gegenzug zur Entscheidung: ein beherztes Solo von Schmidt, Querpass auf Brandstetter – 2:0 (89.)! Niklas Schmidts kurze Gala blieb anschließend die Krönung verwehrt, als Halles Niklas Landgraf den Versuch des SVWW-Mittelfeldspielers nach herrlicher Einzelaktion auf der Linie klärte (90.).

SVWW: Kolke – Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Mintzel (46. Lorch) – Mrowca, Titsch Rivero – Andrist, Schwadorf (62. Schmidt) – Schäffler, Kyereh (84. Brandstetter)

7 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock 17
8 Hallescher FC Hallescher FC 16
9 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 16
10 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 14
11 SC Fortuna Köln SC Fortuna Köln 14
So. 21.10.2018 Karlsruher SC - SVWW
Sa. 27.10.2018 SVWW - FSV Zwickau
So. 04.11.2018 SC Fortuna Köln - SVWW
Mo. 12.11.2018 SVWW - FC Carl Zeiss Jena
So. 25.11.2018 1. FC Kaiserslautern - SVWW
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren