Aktuell |

U15: Im Saisonfinale gegen den Meister teuer verkauft

SVWW - TSG 1899 Hoffenheim 0:3

Die U15 muss in die Relegation, um den Klassenerhalt in der Regionalliga doch noch zu schaffen.Ein Spiegelbild der Saison! Die U15 des SV Wehen Wiesbaden verliert das letzte Spiel der Saison gegen den Tabellenführer und Regionalliga-Meister TSG 1899 Hoffenheim trotz guter eigener Chancen mit 0:3 (0:0). Damit beendet der SVWW die Spielzeit auf dem 12. Platz und muss "nachsitzen" in der Regionallliga-Relegation.

Im ersten verteidigte der SVWW auf dem Halberg taktisch geschickt, ließ keinen einzigen Torschuss der Gäste zu und setzte offensiv zwei Nadelstiche: Erst holte der Gästekeeper einen platzierten Fernschuss von Tawfeeq Johnson aus dem Winkel (12.), dann ging Johnson einem zu kurz gespielten Rückpass gedankenschnell nach und zwang den heraus laufenden TSG-Torhüter zu einer Rettungstat in höchster Not (18.).

Nach dem Seitenwechsel erzielten die Gäste im Stile eines Spitzenreiters mit dem ersten gelungenen Angriff der Kategorie Flanke-Direktabnahme-Tor das 0:1 (46.). Die Rot-Schwarzen hatten daraufhin fast die prompte Antwort parat, denn nur acht Sekunden nach dem Anpfiff tauchte Nicolas Urso frei vor dem gegnerischen Tor auf, spitzelte die Kugel über den Keeper - aber eben auch über den Kasten.

Hoffenheim blieb seinerseits minimalistisch und gnadenlos effektiv und erzielte mit einem weiteren sauber vorgetragenen Angriff den zweiten Treffer (49.). Die U15 gab sich dennoch nicht auf und suchte ihr Heil in der Offensive: Johnson steckte durch auf Arseni Krasinov, der querlegen wollte auf den völlig blanken Stefanos Karasavvidis, doch sein Zuspiel blieb am letzten Hoffenheimer Abwehrspieler hängen.

Und als wenig später Krasinov das Kunststück fertig brachte, das Leder nach Zuspiel vom auffälligen Johnson aus drei Metern freistehend an die Latte zu schießen, war klar: Das Tor sollte an diesem Tag einmal mehr vernagelt bleiben für die Rot-Schwarzen. Stattdessen sorgten die Gäste in der 58. Minute mit dem 0:3 für die endgültige Entscheidung und den Schlusspunkt des Spiels.

"Das Spiel war ein Spiegelbild der gesamten Saison: Wir spielen uns gute Torchancen heraus, treffen aber einfach nicht das Tor. In dieser Hinsicht wurde der Qualitätsunterschied zum Tabellenführer Hoffenheim sehr deutlich, der aus wenigen Gelegenheiten drei Tore macht und die Partie klar gewinnt", erklärte SVWW-Trainer Przemyslaw Gomulka: "Nichtsdestotrotz haben die Jungs eine richtig gute Leistung abgeliefert. Und generell spielen seit vier Wochen konstant auf einem guten Niveau, das stimmt mich positiv für die Relegationsspiele."

SVWW: Feger - Romero (64. Köllmer), Kadoic, Bauer, Tischer - Abdiovski, Dal (57. Aanouz) - Johnson, Farouk, Urso (51. Krasinov) - Karasavvidis (58. Akbari)

12 TSV 1860 München TSV 1860 München 4
13 VfR Aalen VfR Aalen 4
14 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 4
15 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 4
15 SV Meppen SV Meppen 4
Sa. 25.08.2018 SVWW - SpVgg Unterhaching
Sa. 01.09.2018 FC Würzburger Kickers - SVWW
Sa. 15.09.2018 SVWW - SV Meppen
Sa. 22.09.2018 TSV 1860 München - SVWW
Di. 25.09.2018 SVWW - SG Sonnenhof Großaspach
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren