Aktuell |

U19: Herber Rückschlag im Abstiegskampf

1.FC Kaiserslautern - SVWW 2:1

Führung verspielt, Big Points verloren!: der SVWW beim FCKFührung verspielt, Big Points verloren! Die U19 des SV Wehen Wiesbaden verliert das tabellarisch brisante Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn 1. FC Kaiserslautern und rutscht damit drei Spieltage vor Schluss auf einen Abstiegsplatz in der Junioren-Bundesliga ab.

In einer ereignisarmen ersten Hälfte hatte der SVWW über weite Strecken die Spielkontrolle, lieferte einen großartigen Kampf ab und hatte auch im Spiel gegen den Ball stets einen guten Zugriff, sodass die Hausherren zu keiner nennenswerten Torchance kamen.

Mit dem Halbzeitpfiff ging der SVWW dann in Führung und wurde für seinen couragierten und engagierten Auftritt belohnt: Nach einer Freistoßflanke von Yilmaz Kilic landete der Ball bei Dennis Brunner, der auf Lukas Zeller ablegte. Der aufgerückte Linksverteidiger brachte die Kugel dann scharf vors Tor, wo ein Lauterer das Spielgerät mit dem Hinterkopf zum 1:0 für den SVWW ins eigene Tor beförderte.

Mit der Führung im Rücken setzten die Rot-Schwarzen auch im zweiten Durchgang immer wieder Nadelstiche, doch die beiden besten Gelegenheiten vergab Jan Vogel, der zwei Fernschüsse knapp über das Gehäuse der Hausherren setzte (64./70.).

Was folgte, waren aus SVWW-Sicht bittere und schmerzhafte fünf Minuten, die den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellten und die U19 auf die Verliererstraße brachten. Der FCK traf nämlich nach zwei Eckbällen durch individuelle Fehler in der Hintermannschaft erst zum Ausgleich (75.) und wenig später zum 2:1 (79.).

In der Schlussphase warfen die Rot-Schwarzen mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne, aber mit Ausnahme von zwei hektischen Standardsituationen und einem geblockten Schussversuch von Jacob Pistor brachten die Offensivbemühungen keinen Ertrag ein und der SVWW musste einen herben Nackenschlag im Kampf gegen den Abstieg hinnehmen.

"Wir hatten über 75 Minuten alles im Griff, die Jungs haben einen Riesenfight abgeliefert", lobte SVWW-Trainer Nils Döring: "Allerdings haben uns zum wiederholten Male individuelle Fehler die Punkte gekostet. Natürlich können Fehler passieren, aber in der Häufigkeit, wie es in dieser Saison schon vorgekommen ist, kann man es irgendwann nicht mehr kompensieren", wurde Döring deutlich.

Aufgrund der verpassten Big Points rutscht der SVWW mit 23 Punkten aus ebenso vielen Spielen auf den 12. Platz und damit ersten Abstiegsrang ab, ist aber punktgleich mit der Frankfurter Eintracht, die einen Platz weiter oben steht. "Die Enttäuschung ist bei uns allen sehr groß. Wenn man hier klar verloren hätte, müsste man es akzeptieren, dass ein paar Prozent an Qualität fehlen. Aber wenn man - wie wir heute - die bessere Mannschaft ist, fast alles richtig macht und dann trotzdem verliert, ist das umso bitterer. Jetzt liegen wir am Boden, aber wir müssen und werden uns wieder aufrappeln. Wir haben noch drei Spiele und geben nicht auf", machte Döring eine Kampfansage.

SVWW: Knopf - Sarstedt, Kilic, Schneider, Zeller - Crljenec, Schulte-Wissermann (82. Lauer) - Teller (65. Bhatti), Brunner (82. Göcek) - Pistor, Vogel

10 FC Carl Zeiss Jena FC Carl Zeiss Jena 11
11 Hallescher FC Hallescher FC 10
12 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 10
13 FSV Zwickau FSV Zwickau 9
14 SG Sonnenhof Großaspach SG Sonnenhof Großaspach 9
Di. 25.09.2018 SVWW - SG Sonnenhof Großaspach
Fr. 28.09.2018 SC Preußen Münster - SVWW
So. 07.10.2018 SVWW - Hallescher FC
So. 21.10.2018 Karlsruher SC - SVWW
Sa. 27.10.2018 SVWW - FSV Zwickau
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren