Aktuell |

U19: SVWW unterliegt den Roten Bullen

RB Leipzig - SVWW 4:2

Knappe Niederlage für den SVWW bei RBEchter Härtetest! Die U19 des SV Wehen Wiesbaden unterliegt zum Abschluss des viertägigen Trainingslagers in Leipzig in einem freundschaftlichen Vergleich der U19 von Rasenballsport mit 2:4 (1:3).

Während die RB-Profis um Timo Werner und Co. direkt nebenan die Samstags-Niederlage verarbeiteten, gelang dem SVWW im Stadion auf dem Trainingsgelände am Cottaweg gegen die U19 der Leipziger ein Start nach Maß, da Dominik Crljenec einen Torwart-Fehler zum 1:0 ausnutzte (3.).

Allerdings hielt die Freude über die Führung nicht allzu lange, denn die Leipziger bestraften einen SVWW-Fehlpass im Spielaufbau eiskalt und egalisierten das Ergebnis prompt (9.). Auch danach erhöhten die Hausherren, die bereits in der kommenden Woche in der Nord/Nordost-Staffel der Junioren-Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg antreten, zunehmend den Druck und erzielten folgerichtig das 2:1 (31.). Die Rot-Schwarzen hatten sichtlich Probleme gegen die spielstarken und athletischen Leipziger, bekamen im Gegenpressing keinen Zugriff und kassierten noch vor der Pause das 1:3 (42.).

Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber durch eine Unachtsamkeit in der SVWW-Hintermannschaft gleich noch den vierten Treffer nach (51.), doch in der Folge konnten die Rot-Schwarzen die Partie etwas offener gestalten. So verzog Linus Schulte-Wissermann einen Fernschuss nur knapp, wenig später brachte der eingewechselte Alim Göcek in aussichtsreicher Position einen Querpass nicht an den Mann.

Auf der Gegenseite konnte sich im Verlauf der zweiten Hälfte Schlussmann Arthur Lyska auszeichnen, der zwei gefährliche Situationen mit starken Paraden entschärfte und einen größeren Rückstand verhinderte. Zwanzig Minuten vor Spielende gelang dem SVWW vor den Augen von RB-Sportdirektor Ralf Rangnick dann immerhin noch die verdiente Ergebnis-Kosmetik, als ein zu kurz abgewehrter Klärungsversuch der Leipziger auf dem Fuß von Luca Teller landete, der mit einer satten Direktabnahme aus rund 18 Metern den 2:4-Endstand herstellte.

"Den Jungs war die hohe Belastung der intensiven Einheiten in den letzten Tagen schon anzumerken, ihnen hat in einigen Situationen die Frische und Spritzigkeit gefehlt. Da waren uns die Leipziger, die einfach handlungsschneller und wacher agierten, überlegen", meinte SVWW-Trainer Nils Döring: "Man darf nicht vergessen, dass bei RB schon nächste Woche der Punktspielstart wieder los geht, sie sind also etwas weiter in der Vorbereitung als wir. Dennoch waren die vier Gegentore allesamt vermeidbar, das ist ärgerlich. Nichtsdestotrotz war die Leistung der Mannschaft in Ordnung, es war ein guter Test und ein gelungener Abschluss unseres Trainingslagers."

SVWW: Knopf (46. Lyska) - Sarstedt (10. Hönig), Stojcevic (46. Kilic), Kositzki (75. Kaiser), Dawit (80. Zeghli) - Schulte-Wissermann (80. Volk), Crljenec (46. Yilma) - Bhatti, Leibold (60. Göcek) - Pistor (60. Pistor), Lorenz (75. Kandic)

12 TSV 1860 München TSV 1860 München 4
13 VfR Aalen VfR Aalen 4
14 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 4
15 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 4
15 SV Meppen SV Meppen 4
Sa. 25.08.2018 SVWW - SpVgg Unterhaching
Sa. 01.09.2018 FC Würzburger Kickers - SVWW
Sa. 15.09.2018 SVWW - SV Meppen
Sa. 22.09.2018 TSV 1860 München - SVWW
Di. 25.09.2018 SVWW - SG Sonnenhof Großaspach
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren