Aktuell |

U19: Schneider-Comeback bei Testspielerfolg am Bruchweg

1.FSV Mainz 05 - SVWW 2:3

Setzte mit dem Tor zum 3:2 den Schlusspunkt. Dennis Brunner (m.)Selbstvertrauen getankt! Die U19 des SV Wehen Wiesbaden nutzt den witterungsbedingten Ausfall der Liga-Partie gegen Hoffenheim zu einem Testspiel gegen den ebenfalls spielfreien Junioren-Bundesliga-Rivalen 1. FSV Mainz 05 und gewinnt mit 3:2.

Um allen Akteuren reichlich Spielzeit zu geben, vereinbarten beide Teams im Vorfeld eine Spieldauer von drei Mal 40 Minuten. Die Anfangsphase des ersten Drittels gehörte zunächst den Mainzern, die nach etwas mehr als einer Viertelstunde nach Abstimmungsproblemen in der rot-schwarzen Hintermannschaft in Führung gingen (17.).

Danach kam die etwas umgebaute SVWW-Elf aber besser ins Spiel und wurde mit dem Ausgleich belohnt: Jannis Schmidt eroberte im Zentrum den Ball und schickte den in die Spitze startenden Zehner Dominik Crljenec auf die Reise, der das Leder cool zum 1:1 versenkte (25.).

Auch in der Folge präsentierte sich die U19 im Vergleich zur Liga-Niederlage in Heidenheim defensiv deutlich gefestigter, ließ wenig zu und schaltete nach Ballgewinnen immer wieder schnell um. Ein Paradebeispiel dafür ereignete sich in der 58. Minute, als der SVWW genau dieses Muster befolgte und das Ergebnis nach Querpass von Giona Leibold auf Schmidt, der problemlos einschieben konnte, auf 2:1 stellte. Allerdings kassierten die Rot-Schwarzen kurz vor Ende des zweiten Durchgangs wegen zu inkonsequenter Zweikampfführung noch das 2:2 (77.).

Vor Beginn des letzten Drittels kamen auf Seiten des SVWW einige frische Spieler aufs Parkett, denen es gelang, nahtlos an die gute Leistung der Startelf anzuknüpfen. So erspielte sich die U19 aus einer kompakten Grundordnung heraus weitere gute Möglichkeiten: Eine Hereingabe von Pistor verpasste Leibold nur knapp, wenig später streifte Dennis Brunners Linksschuss haarscharf am Pfosten vorbei.

Kurz darauf fiel dann aber doch noch der Siegtreffer für die Rot-Schwarzen, als Brunner mit einem Schnittstellenpass bedient wurde und sein Team abermals in Front brachte (90.). In der Schlussphase feierte Sechser Sönke Schneider nach längerer Verletzungspause sein Comeback im SVWW-Dress, danach scheiterte der ebenfalls eingewechselte Nikola Kandic aus Nahdistanz am Keeper der Hausherren, sodass es beim 3:2 blieb.

"Ich bin sehr zufrieden mit diesem Testspiel, weil die Mannschaft vieles von dem zeigen konnte, was sie zuletzt in Heidenheim hat vermissen lassen. Der Wille zur Torverteidigung, der uns über weite Strecken der Hinrunde ausgezeichnet hat, war heute wieder zu spüren. Zudem hat nach Ballgewinnen das Umschaltspiel nach vorne sehr gut funktioniert", lobte SVWW-Trainer Nils Döring: "Zudem war es eine gute Gelegenheit, alle Spieler über einen längeren Zeitraum zum Einsatz zu bringen, damit die Jungs im Rhythmus bleiben. Ich konnte viele Eindrücke gewinnen, die mich positiv stimmen für die kommende Aufgabe gegen Unterhaching."

SVWW: Lyska (41. Knopf/81. Scheler) - Stojcevic (80. Sarstedt), Kilic (80. Kaiser), Zeller (80. Zeghli), Dawit (90. Hönig) - Schmidt (90. Schneider), Schulte-Wissermann (90. Göcek) - Teller, Crljenec (60. Yilma), (80. Brunner) - Lauer (41. Pistor/100. Kandic)

12 TSV 1860 München TSV 1860 München 4
13 VfR Aalen VfR Aalen 4
14 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 4
15 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 4
15 SV Meppen SV Meppen 4
Sa. 25.08.2018 SVWW - SpVgg Unterhaching
Sa. 01.09.2018 FC Würzburger Kickers - SVWW
Sa. 15.09.2018 SVWW - SV Meppen
Sa. 22.09.2018 TSV 1860 München - SVWW
Di. 25.09.2018 SVWW - SG Sonnenhof Großaspach
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren