Aktuell |

U19: Viele Eindrücke bei Blitzturnier

In Bochum gegen den VfL und Germania Ratingen

SVWW-Trainer Nils DöringTeuer verkauft im Ruhrpott! Die U19 des SV Wehen Wiesbaden belegt bei einem Blitzturnier mit dem U19-Bundesligisten VfL Bochum und dem U19-Niederrheinligisten Germania Ratingen den 2. Platz. Bei jeweils 60 Minutzen Spielzeit unterlag der VfL mit 1:2 (0:0), während Ratingen mit 3:1 (0:1) besiegt werden konnte.

Im ersten Spiel des Tages gegen den Tabellendritten der abgelaufenen Bundesliga-West-Saison verteidigten die Rot-Schwarzen über weite Strecken sehr kompakt, waren sehr griffig in den Zweikämpfen und ließen nur eine Bochumer Torchance zu, die aber am Tor vorbei ging. Auf der Gegenseite tauchte auch die Elf von Trainer Nils Döring einmal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf: Nach gelungenem Zusammenspiel von Saher Bhatti und Jan Vogel bekam Luca Teller den Ball und knallte das Leder knapp neben den Kasten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs demonstrierte Bochum seine individuelle Klasse und schloss einen Angriff über die rechte Seite mit einem Fernschuss zum 0:1 aus Sicht des SVWW ab. Die U19 ließ sich davon aber nicht weiter beeindrucken und setzte in Person von Rechtsverteidiger Ronny Sarstedt offensive Akzente, als er sich schön über rechts durchsetzte und den Ball scharf nach innen spielte, wo Teller das Spielgerät um einen halben Schritt verpasste.

Statt des möglichen Ausgleichs fiel wenig später der zweite Bochumer Treffer, erneut wurde ein Angriff über rechts schön vorgetragen und eiskalt vollendet - 0:2. Dem SVWW gelang in der Folge immerhin noch der Anschlusstreffer, als Bhatti von rechts in die Mitte zog, die Kugel auf Dominik Crljenjic durchsteckte und dieser vorm Tor zum 1:2 einschob.

In der zweiten Partie gegen die U19 aus Ratingen, die ihr Spiel gegen Bochum mit 0:12 verloren hatte, taten sich die Rot-Schwarzen sichtlich schwer und lagen zur Pause nicht unverdient mit 0:1 zurück. Nach Wiederanpfiff konnte der SVWW dann aber den Hebel umlegen und das Spiel zu seinen Gunsten drehen: Ein seitlicher Freistoß von Dennis Brunner wurde von Marc Kositzki quergelegt, so dass Yilmaz Kilic zum 1:1 vollenden konnte.

Kurz darauf bediente Keeper Max Scheler die Sturmspitze Nahom Ogbay mit einem langen Abstoß, der den Ball auf Thomas Brewer weiterleitete. Der rechte Flügelspieler setzte sich im Eins-gegen-Eins gegen den Keeper durch und traf zum 2:1. Den Schlusspunkt setzte Dzeilan Pepic, der eine Flanke von Giona Leibold zum 3:1 einnickte.

"Der Auftritt gegen eine sehr starke und athletische Bochumer Mannschaft hat mir gut gefallen, weil die Jungs mannschaftlich geschlossen gut dagegengehalten haben und auch selbst immer wieder zu Abschlüssen gekommen sind. Zudem hatten wir viele Ballgewinne im Mittelfeld, haben aber dann nicht immer die richtigen offensiven Lösungen gefunden. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben", erklärte SVWW-Trainer Nils Döring: "Im zweiten Spiel war ich zu Beginn nicht zufrieden mit der Laufbereitschaft, der Körpersprache und der Einstellung meiner Mannschaft. Dort hat sie deutlich zu spüren bekommen, dass sie, sobald sie ein paar Prozent weniger abruft, auch ein vermeintlich leichterer Gegner vor Probleme stellen kann. Insgesamt bewerte ich diesen Dreiervergleich aber sehr positiv, weil die Jungs erneut viel Spielpraxis sammeln konnten und ich weitere Eindrücke und Erkenntnisse gewonnen habe", zog Döring ein positives Fazit.

SVWW 1. Spiel: Knopf - Sarstedt, Stojcevic, Kositzki, Dawit - Crljenjic, Vogel - Teller, Bhatti - Lauer (31. Schneider), Brunner
SVWW 2. Spiel: Scheler - Hönig, Kilic, Gashi, Leibold - Schneider, Stojcevic (31. Lauer) - Brewer, Brunner (31. Kositzki) - Ogbay, Pepic

1 SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 40
2 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg 34
3 SC Fortuna Köln SC Fortuna Köln 31
4 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 30
5 SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 28
Sa. 25.11.2017 FSV Zwickau - SVWW
Sa. 02.12.2017 SVWW - SC Paderborn 07
Sa. 09.12.2017 VfR Aalen - SVWW
Sa. 16.12.2017 FC Carl Zeiss Jena - SVWW
Sa. 20.01.2018 SVWW - VfL Osnabrück
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren