Aktuell |

Hacke, Spitze - hinein ins Glück!

SVWW - SF Lotte 2:0 (2:0)

Entscheidung: Jules Schwadorf erzielt das 2:0Hacke, Picke – hinein ins Glück! Mit einem souveränen 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte bleibt der SV Wehen Wiesbaden der Spitzengruppe der 3. Liga auf den Fersen und feierte dank der Treffer von Manuel Schäffler (26.) und Jules Schwadorf (43.) den ersten Heimsieg seit dem 07. Oktober (2:0 gegen Halle). Besonders sehenswert war Schwadorfs erstes Saisontor, das Patrick Schönfeld mit der Hacke vorlegte und der pfeilschnelle Außenstürmer mit der Picke erzielte.

Bevor es richtig losging, legten beide Teams im Rahmen der gemeinsamen Drittliga-Protest- und Solidaritätsaktion „Stillstehen gegen den Stillstand“ gegen die Reformpläne des DFB zunächst die Arbeit nieder. Anstoß Lotte – dann bewegte sich eine Minute lang niemand. Denn die Vereine sagen: „Ohne uns rollt kein Ball und ohne uns kann die Zukunft der 3. Liga nicht gestaltet werden. Stopp! So geht es nicht weiter!“

Weiter ging es dann aber doch und der SVWW übernahm sofort das Kommando. Lotte, das zuvor sechsmal in Serie ungeschlagen war, hatte den Hausherren wenig entgegenzusetzen. Der spielstarke Niklas Schmidt setzte nach einem Abwehrfehler Stephan Andrist im Strafraum ein, doch der Schuss des Schweizer aus zehn Metern sauste knapp vorbei (13.).

Der SVWW blieb dominant: Jeremias Lorch marschierte nach starker Balleroberung auf das Gäste-Tor zu, legte den Ball geschickt quer auf Schmidt, dessen Schuss von SF-Schlussmann Steve Kroll stark zur Ecke geklärt wurde. Direkt im Anschluss gingen die „Rehmlinge“ 1:0 in Führung: Manuel Schäffler vollendete eine Kopfballablage gekonnt aus kurzer Distanz ins linke Eck (27.)!

Der SVWW setzte weiter nach und hätte nach einer feinen Hereingabe von Schäffler auf Andrist schnell das zweite Tor nachlegen können (29.). Da die rot-schwarze Defensive auch in der Folge bombensicher verteidigte und den Gästen keine gefährliche Gelegenheit bot, konnten die Offensivspieler befreit aufspielen und zauberten kurz vor der Halbzeit einen Spitzenangriff aufs Parkett. Nach einem Einwurf auf Schäffler und der Ablage auf Patrick Schönfeld leitete der Mittelfeldregisseur die Kugel elegant mit der Hacke in den Lauf von Jules Schwadorf, der Keeper Kroll aus zehn Metern eiskalt mit der Picke tunnelte.

Nach dem Seitenwechsel war Lotte vergeblich bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, denn der SVWW hielt die Konzentration und die Qualität in der Defensive aufrecht. So ging es auch im zweiten Durchgang meistens in Richtung Lotter Tor. Trotz einiger gelungener Kombinationen und Angriffe klingelte es aber kein drittes Mal im Gäste-Kasten – aber auch so war es ein hochverdienter Heimsieg für die Mannschaft von Rüdiger Rehm.

SVWW: Kolke – Lorch, Mockenhaupt, Dams, Mintzel – Schönfeld, Dams – Andrist (85. Guder), Schmidt (60. Brandstetter), Schwadorf (77. Wachs) – Schäffler.

5 SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 31
6 SC Preußen Münster SC Preußen Münster 29
7 SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 27
8 F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock 26
9 TSV 1860 München TSV 1860 München 23
Mo. 17.12.2018 SVWW - KFC Uerdingen 05
Fr. 21.12.2018 SVWW - VfR Aalen
Sa. 26.01.2019 FC Energie Cottbus - SVWW
So. 03.02.2019 SVWW - F.C. Hansa Rostock
So. 10.02.2019 Eintracht Braunschweig - SVWW
Brita Dritte Liga

Unsere Sponsoren