Aktuell |

„Neuzugang“ Mvibudulu wieder mittendrin

Tag 5 im Trainingslager in Bad Gögging

Kann wieder lachen in Bad Gögging: Stephané MvibuduluKlettern ist in Bayern ein beliebter Sport. Aber in diesen Tagen klettern vor allem die Temperaturen nach oben. Am Donnerstag erreichte die Gradzahl einen Wert jenseits der 30. Grund genug für Rüdiger Rehm, Cheftrainer des SV Wehen Wiesbaden, nach einer verlängerten Übung am Vormittag die Einheit am Nachmittag auf dem Platz ausfallen zu lassen. Stattdessen müssen die Spieler in den Kraftraum und anschließend zur Wassergymnastik in den Hotel-Pool.

Mittendrin im SVWW-Trainingslager in Bad Gögging ist auch Stephané Mvibudulu. Auf Grund einer langwierigen Leistenverletzung hatte der 24-jährige Offensivspieler seit dem 10. Oktober 2016 kein Spiel mehr bestritten und unter Trainer Rüdiger Rehm, der im Februar dieses Jahres zum SVWW gekommen war, bis Saisonende keine Trainingseinheit absolvieren können.

„Es hat lange gedauert, aber die Zeit war nötig. Diese Zeit habe ich mir auch genommen und sie auch bekommen. Aber was war, ist vergessen, jetzt konzentriere ich mich auf die Aufgaben, die vor mir liegen", blickt Stephané Mvibudulu optimistisch nach vorne und freut sich trotz aller Anstrengungen über jeden Tag auf dem Trainingsplatz: „Es ist schön, wieder bei der Mannschaft zu sein."

Für Rüdiger Rehm ist der schnelle Offensivspieler quasi wie ein zusätzlicher Neuzugang: „Stephané hat rund sieben Monate gefehlt, daher ist es klar, dass er noch Rückstand aufholen muss. Doch er trainiert seit dem Start der Vorbereitung mit und mach es ordentlich."