Aktuell |

„Unser Spiel durchdrücken!“

SVWW will auswärts in Halle den dritten Platz verteidigen!

Frisch ausgeruht weiter angreifen! Nach der „Englischen Woche“ mit drei Spielen in sieben Tagen und zwei Siegen in Folge hieß es beim SV Wehen Wiesbaden: zunächst regenerieren, dann trainieren.  Mit voller Kraft und frisch aufgeladenen Akkus geht der SVWW deshalb an diesem Samstag, 23. März, um 14 Uhr das Drittliga-Auswärtsspiel beim Halleschen FC an. Nach dem Heimsieg gegen Preußen Münster (2:0) soll bei den Rot-Schwarzen die zuletzt positive Entwicklung weiter vorangetrieben und die Auswärtsserie mit zuvor fünf ungeschlagenen Partien fortgesetzt werden. Auch SVWW Cheftrainer Rüdiger Rehm zeigt sich zuversichtlich vor dem Spitzenspiel gegen die Hallenser: „Es ist ein wichtiges, aber kein entscheidendes Spiel. Wichtig sind die drei Punkte. Die wollen wir holen und uns wieder beweisen. Die Mannschaft war in der Trainingswoche voll fokussiert und freut sich auf die Begegnung.“

Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn trifft der SVWW mit der besten Offensive der Liga (53 Tore) auf eine der besten Defensivabteilungen der bisherigen Spielzeit (25 Gegentreffer). Nur Spitzenreiter Osnabrück hat weniger Treffer kassiert als die Sachsen-Anhaltiner (21). Der SVWW-Coach weiß um die besondere Stärke der Hallenser in der Verteidigung und warnt darüber hinaus: „ Halle hat eine unglaubliche Laufstärke und steht in der eigenen Hälfte gut gestaffelt und sicher. Offensiv haben sie ihre Stärke bei Standards gezeigt und sich mit einer intensiven Spielweise den Spitzenplatz verdient.“

Um sich gegen den defensivstarken Verfolger durchzusetzen, will der Wiesbadener Fußballlehrer den eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen und an die letzten Spiele anknüpfen: „Wir müssen unsere Ballbesitzphasen richtig steuern und den Gegner defensiv zu Fehlern zwingen.  Es gilt, das Pressing von Halle zu umspielen und unser Spiel wie zuletzt bei unseren Auswärtsauftritten durchzudrücken“, unterstreicht Rüdiger Rehm die Marschrichtung.

Personell verzichten muss der Wiesbadener Fußballlehrer dabei weiterhin auf den Langzeitverletzten Patrick Schönfeld. Außerdem fällt auch Linksverteidiger Marc Wachs nach seinem Handbruch für das Spiel am Samstag aus.