Aktuell |

U17: Eitel Sonnenschein trotz Dauerregen

SVWW im Trainingslager in Steinau

Gruppenfoto der U17 im TrainingslagerDie U17 des SV Wehen Wiesbaden hat im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Hessenliga-Spielzeit ein einwöchiges Trainingslager in Steinau an der Straße absolviert.

Der SVWW war in der "Brathähnchen-Farm", einem Hotel mit integriertem Restaurant, untergebracht, der drei Kilometer entfernte Rasenplatz war mit Kleinbussen zügig erreichbar. Für die U17, die sich erst in der zweiten Trainingswoche nach der Sommerpause befindet, standen täglich zwei Einheiten auf dem Programm, zudem wurden in regelmäßigen Videoanalysen weitere fußballspezifische Inhalte gelehrt.

"In den Vormittagseinheiten haben wir viel im Ausdauerbereich gearbeitet, nachmittags haben wir dann den Schwerpunkt auf das Spiel mit dem Ball und taktische Elemente gelegt und daran in einigen Spielformen akribisch gearbeitet. Das über weite Strecken regnerische Wetter hat dazu beigetragen, dass die Jungs auf dem Platz umso mehr Gas geben konnten und sie somit vor allem auch bei den Ausdauer-Einheiten keine Ausreden hatten", schmunzelte U17-Trainer Damir Agovic und ergänzte: "Die Videoanalysen waren sehr hilfreich, denn anhand der Sequenzen konnte ich den Jungs meine Vorstellungen von verschiedenen Systemen und Passwegen einfacher vermitteln. Das ist effektiver als einfach nur vor ihnen zu stehen und mit Händen und Füßen zu erklären."

Die Abende verbrachten die Spieler und das Trainerteam meist im hoteleigenen Restaurant oder in externen Lokalitäten. Zum Abschluss des Trainingslagers ging es dann für den SVWW-Tross noch zum Hessenliga-Spiel zwischen SV Buchonia Flieden und SC Borussia Fulda.

"Für mich war das Trainingslager nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus menschlicher Sicht sehr wichtig. Die Jungs hatten die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und haben schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison echten Teamgeist entwickelt", freute sich Agovic über das Gemeinschafts-Gefüge seiner Truppe: "Ich bin insgesamt wirklich zufrieden mit dem Verlauf der vergangenen Woche. Die Rahmenbedingungen von der Unterkunft über das Essen bis hin zum Zustand des Platzes waren top. Mein besonderer Dank geht an unseren Sponsor Anes Dudic von HA-Tek Bau, der uns schon seit Jahren unterstützt und uns solche Reisen ermöglicht."