Aktuell |

U17: Später Sieg beim OFC

Kickers Offenbach - SVWW 0:2

SVWW-Jubel in OffenbachDas war ein Kraftakt! Die U17 des SV Wehen Wiesbaden gewinnt das Auswärtsspiel in der Hessenliga bei Kickers Offenbach durch zwei späte Treffer mit 2:0 (0:0) und feiert somit bereits den dritten Sieg im dritten Spiel.

Nach einer unruhigen Anfangsphase mit einigen Unsicherheiten fand die U17 nach einer Viertelstunde immer besser ins Spiel, wurde dominant und hatte auch gleich die erste Torchance der Partie: Rechtsverteidiger Benjamin Karimi chipte den Ball über die Abwehr zu Jermaine Parker, dessen Schussversuch aus zwölf Metern gerade noch geblockt wurde (17.).

Eine ganz ähnliche Szene ereignete sich rund zehn Minuten später, als Yusuf Ürel Parker bediente, der erneut etwas zu lange zögerte und in aussichtsreicher Position entscheidend gestört werden konnte. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs schoss dann auch Ürel nach einer feinen Kombination über Abdul Jalloh und Noel Eichinger den Ball am langen Pfosten vorbei, weshalb es mit dem torlosen Unentschieden in die Pause ging (36.)

Auch nach dem Wiederanpfiff gab es ein unverändertes Bild - der SVWW drückte, während sich der OFC den Angriffen der Rot-Schwarzen erwehren musste und offensiv über weite Strecken nicht in Erscheinung trat. Allerdings wollte auch zu Beginn der zweiten Hälfte der Führungstreffer für die U17 nicht fallen.

Sechser Simon Lüders setzte nach Zuspiel von Eichinger das Leder am kurzen Pfosten vorbei (50.), kurz darauf landete auch Jallohs Kopfball nach Flanke von Merlin Belz neben statt im Tor (58.). In der Folge verflachte die Partie ein wenig, weil der SVWW in seinen Offensivbemühungen die letzte Zielstrebigkeit vermissen ließ.

Die Schlussphase hatte es dann aber so richtig in sich: Durch einen sauber vorgetragenen Angriff über KeeperBrandon Dorth, Innenverteidiger Baldasar Nikolic und Ürel gelangte das Spielgerät letztlich zu Jalloh, der das Leder trocken ins kurze Eck zur 1:0-Führung hämmerte (71.). Nun wachten die Gastgeber auf und traten ob des Rückstands auch mal offensiv in Erscheinung. 

Erst konnte SVWW-Schlussmann Dorth eine Eins-gegen-Eins-Situation glänzend parieren (78.), dann schoss ein Offenbacher Stürmer, der alleine vorm Gehäuse der Rot-Schwarzen auftauchte, den Ball denkbar knapp vorbei (80.+2). Durchatmen also beim SVWW, der schließlich in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Joker Vedran Dodik sogar auf 2:0 erhöhen konnte und die Partie damit endgültig entschied (80.+3).

"Wir haben ein dominantes Spiel gezeigt und uns gegen einen guten Gegner einige Möglichkeiten erspielt, die wir aber im ersten Durchgang noch nicht nutzen konnten", erklärte SVWW-Trainer Damir Agovic: "Davon haben wir uns aber nicht unterkriegen lassen, haben immer an uns geglaubt und sind am Ende für unseren großen Aufwand und unsere Überlegenheit belohnt worden."

Die U17 behält mit den dritten Dreier in Folge eine weiße Weste und bleibt mit neun Punkten Tabellenführer in der Hessenliga. "Brandon Dorth hat sich in der hektischen Schlussphase als sicherer Rückhalt erwiesen und den Sieg festgehalten. Ich muss aber nicht nur ihm, sondern der ganzen Mannschaft ein großes Lob aussprechen, da alle Gas gegeben haben, in allen Belangen besser waren und letztlich den Kraftakt erfolgreich gestalten konnten", zollte Agovic seinem Team Respekt.

SVWW: Dorth - Karimi (40. Sfarca), Polichronakis, Nikolic, Belz - Volk, Lüders - Jalloh, Ürel, Parker (47. Dodik) - Eichinger (80. Niechcial)