Aktuell |

U19: In schwindelerregenden Höhen

Teambuilding im Kletterwald auf dem Neroberg

Gruppenbild mit ÜbungsleiterinnenHoch hinaus ging es am Samstag für die U19 des SV Wehen Wiesbaden, die bei einer Teambuilding-Maßnahme fernab des grünen Rasens ihr Können im Kletterwald auf dem Wiesbadener Neroberg beweisen musste.

In den ersten drei von insgesamt sechs Stunden, die die Rot-Schwarzen im Kletterald verbrachten, wurde das Team in zwei Gruppen eingeteilt und es mussten verschiedene Challenges gelöst werden. So mussten sich die Teams beispielsweise aus einem aus in verschiedenen Höhen hängenden Seilen bestehenden Viereck lösen, ohne dabei miteinander reden zu dürfen. Am Ende gab es nach vier absolvierten Aufgaben einen Siegerpokal für das Gewinnerteam.

U19-Trainer Nils Döring, der das muntere Treiben mit seinen Co-Trainern Stefan Kühne und Carsten Zuckriegl aufmerksam beobachtete, meinte: "Vor allem bei den verschiedenen Challenges war es für uns als Trainer-Team interessant zu sehen, welche Spieler Verantwortung übernehmen, einen Plan entwickeln und diesen dann zielführend umsetzen. Da geht es um verbale und non-verbale Kommunikation, um gegenseitiges Vertrauen, das schweißt die Jungs auch zusammen."

Nach einer kurzen Mittagspause ging es weiter mit der Bewältigung verschiedenster Parcours - teilweise mit Partner, teilweise alleine - die in bis zu 20 Metern Höhe nicht nur eine Portion Mut, sondern auch die nötige Koordination und Kraft erforderten. Die meisten Spieler wollten sich dabei nicht mit der leichtesten blauen Stufe zufriedengeben, ließen den mittleren Schwierigkeitsgrad aus und wagten sich an den anspruchsvollen schwarzen Parcours.

Im Gegensatz zu den vorigen Team-Aufgaben durften bzw. mussten sich auch die Trainer in die Höhe schwingen und durch die Bäume klettern. "Wenn man das mal drei Stunden am Stück durchzieht, weiß man danach, was man gemacht hat. Das ist wirklich sehr anspruchsvoll, da sind nicht nur die Trainer an ihre Grenzen gestoßen", erklärte der erschöpfte Döring, der sich mit der Teambuilding-Maßnahme insgesamt sehr zufrieden zeigte: "Das war unterm Strich eine sehr gelungene Sache und eine tolle Geschichte, die allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Ich habe zudem wieder viele Eindrücke über das Mannschaftsgefüge gewonnen und wir sind als Einheit und als Gemeinschaft wieder ein Stück weiter zusammengerückt. Genau so soll es sein!"