Aktuell |

U19: Selbstvertrauen getankt

SVWW - VfR Wormatia Worms 4:0

Testspielerfolg für den SVWW gegen WormsDie U19 des SV Wehen Wiesbaden nutzt die Länderspielpause in der Junioren-Bundesliga zu einem Testspiel gegen die U19 von Wormatia Worms und schlägt den Regionalligisten mit 4:0 (3:0).

Bereits nach drei Minuten besorgte Stefan Lorenz per Kopf die frühe Führung nach einer gut getimten Flanke von Sturmpartner Jacob Pistor. Wenig später trug sich dann auch Vorlagengeber Pistor in die Torschützenliste ein, als er nach einer Hereingabe von Giona Leibold erst am Gästekeeper scheiterte, den Abpraller aber zum 2:0 verwerten konnte. Kurz vor der Halbzeit markierte Lorenz mit einem schönen Fernschuss ins kurze Eck das 3:0.

Auch nach dem Wiederanpfiff blieb der zur Pause rundumerneuerte SVWW klar dominant und erspielte sich wie schon im ersten Durchgang zahlreiche Möglichkeiten, die aber zu oft ungenutzt blieben. Einmal traf die U19 dann aber doch noch ins Schwarze: Kapitän Jonas Dawit flankte den Ball in den Strafraum, wo Dennis Brunner das Spielgerät am ersten Pfosten zum 4:0-Endstand verwertete.

"Wir hatten in dieser Woche neben Videoanalysen und umfänglichen Leistungsdiagnostiken einige lange Einheiten, bei denen der Schwerpunkt auf dem Spiel mit Ball und dem Erspielen von Torchancen lag. Davon konnte man einige gute Ansätze in der Partie sehen, vor allem im ersten Durchgang haben wir im letzten Drittel immer wieder gute Lösungen gefunden", erklärte SVWW-Trainer Nils Döring: "Insgesamt war es eine gute Leistung, mit der sich die Jungs auch ein Stück weit Selbstvertrauen und Selbstsicherheit für die kommenden Aufgaben holen konnten. Einziges Manko bleibt die Chancenverwertung, auch dieses Mal haben wir trotz der vier Tore zu wenig Kapital aus unseren Möglichkeiten geschlagen. Daran müssen wir weiter arbeiten, um vor dem Kasten Ruhe und Abgeklärtheit auszustrahlen."

SVWW, 1.HZ: Scheler - Hönig, Kilic, Kositzki, Bhatti - Schmidt, Crljenec - Ogbay, Leibold - Lorenz, Pistor

SVWW, 2.HZ: Knopf - Teller, Kaiser, Stojcevic, Dawit - Crljenec (70. Gashi), Vogel - Brewer, Brunner - Lauer, Pepic